Herzlich Willkommen zum 1. Schreibwettbewerb des Schauspielensemble Iserlohn e.V.!

Zum ersten Mal in seiner über 30jährigen Geschichte kann das Schauspielensemble Iserlohn e.V. in diesem Jahr das Iserlohner Publikum nicht mit einer gelungenen Theateraufführung beglücken.

Stattdessen fordern wir nun unsererseits unser Publikum dieses Jahr zur kreativen Aktivität auf und rufen den allerersten Schreibwettbewerb des Schauspielensemble Iserlohn e.V. ins Leben.

Thema des schreibmit@schauspielensemble-Wettbewerbs ist Stille!

Und so geht’s!

Das Schauspielensemble Iserlohn e.V. lädt nun in diesem Jahr alle kreativen Köpfe in, um und aus Iserlohn dazu ein, ihre Gedanken, Impulse, Ideen, Geschichten usw. rund um das Thema Stille! in eigenen Worten zu erzählen und zum Schreibwettbewerb 2021 einzureichen.

Dabei sind der Form des Beitrages keine Grenzen gesetzt: Kurzgeschichten, Gedichte, Poetry-Slam-Texte oder welche Form auch immer – alles ist willkommen.

Die genauen Bedingungen des Wettbewerbs finden Sie hier.

Jeder Text wird nach Eingang anonymisiert und einer ausgewählten Jury zur Vorauswahl vorgelegt. Im Herbst wird dann eine (voraussichtlich digitale) Lesung stattfinden, in der die Autoren/Autorinnen der 15 besten Texte wahlweise ihre Werke selbst vortragen oder sie durch Mitglieder des Schauspielensemble Iserlohn e.V. präsentieren lassen können.

Krönender Abschluss wird die Veröffentlichung der eingereichten und zum Wettbewerb zugelassenen Texte in einer Anthologie sein und jeder Autor, jede Autorin erhält zwei kostenlose Exemplare dieser Wettbewerbs-Anthologie in Buch-Form als Paperback.

Laut Wikipedia bezeichnet Stille in der deutschen Sprache die „empfundene Lautlosigkeit, Abwesenheit jeglichen Geräusches, aber auch Bewegungslosigkeit“ – also etwas, das wir alle in den vergangenen Monaten über die Maßen kennengelernt haben und von dem es in diesem und im letzten Jahr mehr als genug gab.
Stille ist dabei ein sehr dehnbarer Begriff, der für jedes Wesen unterschiedlich gefüllt werden kann. Stille in all ihren möglichen Ausprägungsformen kann sowohl angenehm, beruhigend, entspannend als auch sehr erdrückend, laut, herausfordernd oder aggressiv wirken.

Gedanken zur Stille

Äußere Stille, innere Stille. Wohin führt uns das? Stille ist individuell und interpretierbar. Für den einen wohltuend: ab in die Natur, wenn die Eindrücke zu viel werden. Für den anderen ein Grund, sich davon so schnell wie möglich zu befreien: bloß unter Leute, damit die Stille nicht zu laut wird.